Wind

Woher kommt der Wind?

Wind ist bewegte Luft. Das hört sich einfach an, aber warum bewegt sich die Luft überhaupt?
Das geschieht, weil die Luft unterschiedliche Temperaturen hat. Über dem Land erwärmt sie sich schneller als über dem Wasser. Warme Luft steigt dann nach oben und kühle Luft strömt unten nach, diese Bewegung nennt man Wind.

Wie spürt man Wind?

Ein leichter Luftzug oder ein ausgewachsener Sturm - dazwischen gibt es große Unterschiede.
Im Sommer freuen wir uns über einen kühlenden Wind, im Herbst sind die Stürme sehr unbeliebt.
Und weil die Menschen gerne wissen wollten, wie stark der Wind ist, haben sie Wege gefunden, ihn zu messen.
Schon vor 2000 Jahren haben die Griechen mithilfe von Fahnen beobachtet, aus welcher Richtung der Wind weht. Heute benutzt man Wetterhähne auf Turmspitzen, Fahnen oder Windsäcke. Zu wissen, aus welcher Richtung der Wind kommt und wie stark er ist, ist für manche Menschen sehr wichtig. Der Wind kann z.B. Sportarten beeinflussen wie Bogenschießen, Weitsprung oder Skifliegen. Bestimmt hast Du schon mal gesehen, dass die Trainer bei Wettkämpfen den Wind beobachten und genau aufpassen, wann sie den Sportlern das Zeichen für den Start geben!

Noch mehr spannende Informationen über Wind auf Seite 2 und Seite 3!